Skip to main content

Heimtrainer Fahrrad – Reebok

Reebok International Limited ist ein US-amerikanischer Sportartikelhersteller.

Aktuelle Heimtrainer Fahrrad Angebote von Reebok

Eine Auswahl an aktuellen Heimtrainer Fahrrad Angeboten von Reebok sehen Sie hier. Sind hier keine Angebote aufgeführt gibt es derzeit leider keine. Die Angebote werden täglich aktualisiert.

Reebok verfügt über eine etwas kleinere Auswahl an Produkten. Das Heimtrainer Fahrrad von Reebok zeichnet sich durch eine gute Funktionalität und hoher Qualität aus.

Heimtrainer Fahrrad Produkte von Reebok

Hier sehen Sie alle Produkte von Reebok aufgelistet die wir hier auf unserer Webseite für Sie beschrieben haben.

Heimtrainer Fahrrad – Reebok Bike GB60 One Series

438,79€ 679,00€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauenzu Amazon
Heimtrainer Fahrrad – Reebok Bike Titanium TC2.0

699,00€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauenzu Amazon
Heimtrainer Fahrrad – Reebok ZR8

330,00€ 399,00€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauen Nicht Verfügbar
Heimtrainer Fahrrad – Reebok Titanium TC3.0

313,00€ 774,51€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauen Nicht Verfügbar
Heimtrainer Fahrrad – Reebok Gb50 One Series

439,00€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauen Nicht Verfügbar
Heimtrainer Fahrrad – Reebok Bike GB40 One Series

299,00€ 349,00€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauenzu Amazon
Heimtrainer Fahrrad – Reebok Bike Titanium TC3.0

519,00€ 899,00€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauenzu Amazon

Reebok – Informationen und Videos

Fortune-Global-500-Börsenunternehmen (NYSE-Handelskürzel: RBK), das ab den 1980er Jahren in den USA durch einen Lizenznehmer expandierte und seit 2006 als Tochtergesellschaft zur Adidas AG gehört. Das Unternehmen stellt Sportschuhe, Sportbekleidung, Sportaccessoires und Modeartikel her. Im Bereich Eishockeyausrüstungen ist das Unternehmen Weltmarktführer. Der Name stammt von dem Afrikaans- und englischen Wort (Vaal/Grey) Rhebok für die afrikanische Rehantilope (in Afrikaans heute Ribbok, allgemein für Rehbock).

Ein paar Worte zur Firmengeschichte

Die Firmengeschichte begann im Jahr 1895, als das Unternehmen J.W. Foster and Sons in Bolton, Großbritannien gegründet wurde. Das Familienunternehmen stellte für die Olympischen Sommerspiele 1924 die Rennschuhe für die teilnehmenden Athleten her.

1958 starteten zwei der Enkel des Gründers ein Gemeinschaftsunternehmen, das unter dem Namen Reebok bekannt wurde.

1979 entdeckte der US-amerikanische Unternehmer Paul Fireman, ein Teilhaber in einem Outdoor Sportvertrieb, während einer internationalen Handelsshow die Reebok-Schuhe. Er erwarb die Vertriebsrechte für den nordamerikanischen Raum als Lizenz von J.W. Foster und führte noch im selben Jahr drei Laufschuhe in den Vereinigten Staaten ein.

Mit einem Preis von 60 Dollar waren sie zu diesem Zeitpunkt die teuersten erhältlichen Laufschuhe.

Die 80er Jahre

1981 übernahm die britische Pentland Group für ca. 75.000 US-Dollar einen 55-%-Anteil an Reebok USA Ltd. von Fireman. Letzterer war auf dem wettbewerbsintensiven amerikanischen Sportmarkt nach anfänglichen Erfolgen in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Durch seine Kontakte zu Herstellern im asiatischen Raum und mit innovativen Design-Ideen entwickelte der damalige Pentland-Chef Stephen Rubin, der von 1981 bis 1984 als CEO von Reebok USA fungierte, die kleine amerikanische Schuhmarke mit damaligem Sitz in Stoughton, Massachusetts, in wenigen Jahren zu einer bedeutenden Sportmarke.

Der Marktanteil auf dem amerikanischen Markt lag Mitte der 1980er Jahre bei nahezu 35 %. Mit besonders an eine weibliche Kundschaft gerichteten, farbenfrohen Aerobic-Schuhen machte sich Reebok Anfang der 1980er Jahre einen Namen.

Die Erlöse unter Firemans Führung hatten noch um die 300.000 Dollar betragen, 1984 generierte das Unternehmen bereits einen Umsatz von 66 Millionen Dollar. Im selben Jahr erwarben Rubin und Fireman die Marke Reebok und somit auch das internationale Markenrecht von J.W. Foster für 700.000 US-Dollar und erweiterten das Sortiment um Tennis-Schuhe. 1985 brachten Rubin und Fireman Reebok an die New York Stock Exchange, wodurch Pentland Einnahmen von mehr als 12 Millionen Dollar erzielte. 1986 wurden weltweit bereits über 900 Millionen Dollar mit der Marke erzielt.

Mit dem Abflauen der Aerobic-Welle hatte das Unternehmen 1986 das Portfolio um Basketballschuhe, Kinderschuhe, Sportbekleidung und Accessoires erweitert. Gleichzeitig wurde der Walkingschuh-Hersteller Rockport Company aufgekauft. 1987 übernahm das Unternehmen die Nordamerika-Lizenz der italienischen Sportmarke Ellesse.

Die 90er Jahre

1990 wurden die bislang getrennt verwaltete US-amerikanische und die internationale Division bei Reebok vereint.

Ende der 1980er Jahre gingen die Erlöse trotz intensiver Werbe- und Sponsoring-Kampagnen zurück. Durch die Einführung des populären The Pump (siehe unten) gewann das Unternehmen verlorene Marktanteile, besonders auch auf dem europäischen Markt, zurück. 1991 verkaufte Pentland nach dem Ende eines 10-Jahres-Vertrages seine Anteile sukzessive an Reebok sowie deren Anteilseigner, die Investmentbanken First Boston Corporation und Montgomery Securities, und erzielte damit schlussendlich mehr als 700 Millionen Dollar.

Anfang der 1990er Jahre war die Marke weltweit in mehr als 140 Ländern